Interne Revision

Beim Landesamt für Verfassungsschutz Hessen ist zum nächstmöglichen Zeitpunkt eine Stelle des gehobenen Dienstes in der Internen Revision zu besetzen.

Die Stelle ist mit A 12 g. D. HBesG bewertet. Die Besetzung der Stelle in vergleichbarer Entgeltgruppe ist möglich. Dienstort ist Wiesbaden. Perspektivisch ist die Stelle mit der Vertretung der Leitung der Internen Revision verbunden.

Bei Vorliegen der persönlichen und laufbahnrechtlichen Voraussetzungen besteht für Tarifbeschäftigte die Möglichkeit der späteren Übernahme in das Beamtenverhältnis. Für die Zeit der Beschäftigung beim LfV wird eine Sicherheitszulage in Höhe von 197,99 Euro brutto monatlich gezahlt.

Die Interne Revision nimmt eine unabhängige Prüf- und Kontrollfunktion im Auftrag der Behördenleitung wahr und ist dieser unmittelbar unterstellt. Sie hat die Behördenleitung bei der Wahrnehmung ihrer Gesamtverantwortung zu unterstützen und zu entlasten. Sie untersucht das Verwaltungshandeln und liefert Informationen, Analysen, Bewertungen, Empfehlungen und Beratungen. Durch Prüfungs- und Beratungsleistungen soll sie Risiken mindern.

Die Interne Revision hat zudem präventive Funktion und trägt dazu bei, Kultur, Qualität, Effektivität und Effizienz des Verwaltungshandelns nachhaltig zu verbessern.
Ferner nimmt sie Aufgaben der behördeninternen Korruptionsprävention wahr.

Aufgaben:

  • Erstellen der risikoorientierten Jahresprüfplanung
  • Selbstständige Planung, Vorbereitung und Durchführung von Prüfungen sowie Durchführung von Follow Up - inklusive Koordination mit den Fachbereichen
  • Erstellen von Prüfberichten für die Behördenleitung
  • Ergebnispräsentation und kommunizieren der Prüfergebnisse gegenüber der geprüften Einheit
  • Planung, Vorbereitung und Durchführung von Sonderprüfungen
  • Weiterentwicklung effizienter Prüfprozesse und Prüfungsmethoden
  • Erarbeitung von Verbesserungspotentialen und Nachverfolgung der Umsetzung vereinbarter Maßnahmen/Empfehlungen
  • Beratende Unterstützung der Fachbereiche bei der Optimierung von Prozessabläufen, insbesondere beim Internen Kontrollsystem (IKS)
  • Erarbeitung von Optimierungsmaßnahmen für die Aufbau- und Ablauforganisation im LfV Hessen
  • Erarbeitung und Durchführung von Schulungen
  • Korruptionsbekämpfung und -prävention, insbesondere Information und Aufklärung der Beschäftigten, Beobachtung und Bewertung von Korruptionsanzeichen und Risikoanalysen
  • Analyse der Ursachen für Abweichungen
  • Perspektivisch Vertretung der Leitung der Internen Revision

Fachliches Anforderungsprofil:

  • Laufbahnprüfung für den gehobenen Dienst oder Bachelorabschluss mit entsprechendem fachlichen Bezug zur Internen Revision oder vergleichbare Qualifikation
  • Erfahrung auf dem Gebiet der Internen Revision oder vergleichbarer Aufgabengebiete
  • Sehr gute Kenntnisse in Bezug auf die Durchführung von Prüfungen und Prüfungsprozesse
  • Gute Kenntnisse zentraler Geschäftsprozesse vorzugsweise in einer Verwaltung
  • Gute Kenntnisse der Funktionsweise Interner Kontrollsysteme
  • Erfahrung mit der Gestaltung, Optimierung und Abbildung von Geschäftsprozessen
  • Nachweise über Aus- und Fortbildungen im Bereich der Internen Revision, wie zum Beispiel Grundlehrgänge zu Interner Revision und Korruptionsprävention
  • Nachweise zu spezifischen Aus- und Fortbildungen im Bereich der Internen Revision, wie zum Beispiel Internes Kontrollsystem, Risikoanalyse, Geschäftsprozessgestaltung, Vergaberecht oder SAP
  • Fähigkeit zu selbständigem und eigenverantwortlichem Arbeiten
  • Letzte Beurteilung mit mindestens dem Gesamturteil „die Leistungen und Befähigungen übertreffen erheblich die Anforderungen “ oder entsprechende Arbeitszeugnisse
  • Allgemeines Rechtsverständnis
  • Idealerweise über MS Office und SAP-Kenntnisse hinausgehendes IT-Verständnis

Persönliches Anforderungsprofil:

  • Ausgezeichnetes analytisches, konzeptionelles und lösungsorientiertes Denken und Arbeiten
  • Kritisches Urteilsvermögen sowie eine sehr gute und schnelle Auffassungsgabe, Organisationstalent und eine zielsichere Arbeitsweise
  • Hohes Maß an Zuverlässigkeit, Einsatzbereitschaft, Belastbarkeit und Verantwortungsbewusstsein
  • Zielorientierte Kommunikation mit sicherem und verbindlichem Auftreten
  • Starke Kooperations- und Kommunikationsfähigkeit sowie Überzeugungs- und Verhandlungsgeschick
  • Fähigkeiten im Konfliktmanagement sind von Vorteil
  • Sehr gute schriftliche und mündliche Ausdrucksfähigkeit
  • Ganz besonders hohes Maß an Integrität, Objektivität und Verschwiegenheit
  • Bereitschaft zu ständiger fachinhaltlicher Weiterbildung

Es erwarten Sie interessante, verantwortungsvolle und abwechslungsreiche Tätigkeiten. Die Aus- und Fortbildung der Beschäftigten hat für das LfV einen hohen Stellenwert. Das LfV verfügt über ein umfassendes Personalentwicklungs- und Fortbildungskonzept. Neben einer modular aufgebauten Zusatzausbildung an der Akademie für Verfassungsschutz erwarten Sie auch im Rahmen der eigenen Hausakademie bedarfsorientierte Schulungen, Vorträge und Workshops.

Für das LfV ist die Vereinbarkeit von Familie und Beruf trotz der hohen Anforderungen, die an die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter gestellt werden, ein wichtiges Anliegen. Dem LfV wurde 2017 erneut das Gütesiegel "Familienfreundlicher Arbeitgeber Land Hessen" verliehen.

Aus dem hessischen Gleichberechtigungsgesetz im Zusammenhang mit dem Frauenförderplan ergibt sich die Verpflichtung, den Frauenanteil zu erhöhen. Bewerbungen von Frauen sind daher besonders erwünscht. Schwerbehinderte Bewerberinnen und Bewerber werden bei gleicher Eignung bevorzugt berücksichtigt. Die Stelle kann in Teilzeit besetzt werden.

Eine Einstellung ist notwendigerweise mit einer Sicherheitsüberprüfung nach dem Hessischen Sicherheitsüberprüfungsgesetz (HSÜG) verbunden, der sich die Bewerberinnen und Bewerber unterziehen müssen. Der Einstellungstermin ist abhängig von der abgeschlossenen Sicherheitsüberprüfung. Im Rahmen der Bewerbervorauswahl erfolgt eine Abfrage im nachrichtendienstlichen Informationssystem (NADIS). Mit der Durchführung dieser Maßnahme, die zur frühen Abklärung einer entscheidenden beruflichen Anforderung sowie in Vorbereitung eines Vorstellungsgespräches im Landesamt für Verfassungsschutz Hessen zwingend erforderlich ist, erklären Sie sich mit Einsendung ihrer Bewerbung einverstanden.

Haben wir Ihr Interesse geweckt? 

Bewerbungen richten Sie bitte schriftlich mit aussagefähigen Bewerbungsunterlagen, in jedem Fall mit aktuellen Zeugnissen bzw. Beurteilungen, sonstigen Referenzen sowie der Angabe einer Telefonnummer und einer E-Mail-Adresse, gerne auch mit einer Arbeitsprobe (z.B. Abschluss- oder Seminararbeit) bis zum 19. November 2018 an das

Landesamt für Verfassungsschutz Hessen
Postfach 39 05
65029 Wiesbaden

Bitte fügen Sie Ihren Bewerbungsunterlagen keine Originalzeugnisse und Originalbescheinigungen bei, sondern legen nur Fotokopien vor, da die Bewerbungsunterlagen nicht zurückgesandt werden können. Bewerbungskosten können nicht erstattet werden.

Bei einer Bewerbung per E-Mail senden Sie bitte Ihre vollständigen Bewerbungsunterlagen an die folgende E-Mail-Adresse:

Bewerbungen@lfv.hessen.de

Fassen Sie bitte alle Unterlagen in einer PDF-Datei zusammen.

Für Rückfragen zum Bewerbungsverfahren steht Frau Kleebach, Telefon 0611/720-220, gerne zur Verfügung.