Stellenangebot

Das Landesamt für Verfassungsschutz Hessen

stellt zum nächstmöglichen Zeitpunkt mehrere Sachbearbeiterinnen und Sachbearbeiter im gehobenen Dienst ein.

Es stehen Planstellen für Beamtinnen und Beamte der Besoldungsstufe A 9 / A10 HBesG und für Tarifbeschäftigte in vergleichbarer Entgeltgruppe des TV-H zur Verfügung. Bei Vorliegen der persönlichen und laufbahnrechtlichen Voraussetzungen besteht für Tarifbeschäftigte grundsätzlich die Möglichkeit der späteren Übernahme in das Beamtenverhältnis. Aufstiegsmöglichkeiten nach Eignung, Leistung und Befähigung bis zur Besoldungsstufe A 13 HBesG sind im Rahmen der vorhandenen Planstellen gegeben. Für die Zeit der Beschäftigung beim LfV wird eine Sicherheitszulage in Höhe von 157,99 Euro brutto (A 9 HBesG bzw. EG 9 TV-H) bzw. 197,48 Euro brutto (ab A 10 HBesG bzw. EG 10 TV-H) gezahlt.

Das Landesamt für Verfassungsschutz Hessen (LfV) ist Teil des Verfassungsschutzverbundes und leistet als Inlandsnachrichtendienst einen wichtigen Beitrag für die Sicherheit des Landes Hessen und der Bundesrepublik Deutschland sowie der Bürgerinnen und Bürger. Dabei hat es die Aufgabe, den zuständigen Stellen zu ermöglichen, rechtzeitig die erforderlichen Maßnahmen zur Abwehr von Gefahren für die freiheitliche demokratische Grundordnung, den Bestand und die Sicherheit des Bundes und der Länder zu treffen. Dazu sammelt und bewertet es u. a. Informationen über extremistische und terroristische Bestrebungen in den Phänomenbereichen Rechts- und Linksextremismus sowie Islamismus und allgemeiner Ausländerextremismus, sicherheitsgefährdende oder geheimdienstliche Tätigkeiten für eine fremde Macht und darüber hinaus zur Organisierten Kriminalität. Ferner erfüllt es Mitwirkungsaufgaben bei der Entscheidung über ausländerrechtliche Statusfragen. Darüber hinaus gibt es zentrale operative Dienste wie Ermittlungen. Auch die Öffentlichkeitsarbeit und Prävention oder die Stabs- und Gremienarbeit gehört zu den Aufgaben.

Die Stellen sind in verschiedenen Aufgabenbereichen mit den nachfolgenden fachinhaltlichen Schwerpunkten zu besetzen:

Auswertung extremistische Bestrebungen

  • Auswertungs- und Analysetätigkeit im Bereich politischer Extremismus
  • Eigenständige Bearbeitung von objekt- und personenbezogenen Sachverhalten in den extremistischen Phänomenbereichen, im Einzelfall auch phänomenübergreifende Bearbeitung von Themenschwerpunkten
  • Sammlung, Bewertung und Steuerung von Informationen, auch aus einschlägiger Literatur und elektronischen Medien
  • Erstellung von Sachstandsberichten und Erkenntniszusammenstellungen
  • Erteilen von Aufträgen zum Einsatz nachrichtendienstlicher Mittel
  • Speicherung und Verarbeitung von Daten zu objekt- und personenbezogenen Sachverhalten

Mitwirkung bei ausländerrechtlichen Statusfragen

  • Beantwortung von Auskunftsersuchen und Sicherheitsanfragen bei Aufenthaltsgenehmigungs-, Einbürgerungs- und Visa-Verfahren
  • Abgabe von Stellungnahmen im Rahmen der Mitwirkungsverfahren zu ausländerrechtlichen Statusfragen
  • Durchführung von intensiven und fachlich fundierten Recherchen, verbunden mit der Bearbeitung von rechtlichen Fragestellungen
  • Entwicklung von Fragenkatalogen und Hintergrundinformationen zu extremistischen bzw. terroristischen Organisationen
  • Bewertung/Analyse von Sicherheitsbefragungen

Öffentlichkeitsarbeit und Prävention

  • Mitarbeit bei der Vorbereitung und Durchführung öffentlicher Veranstaltungen des LfV
  • Wahrnehmen öffentlicher Termine als Repräsentant des LfV Hessen
  • Bearbeitung von Bürgeranfragen
  • Erstellung und kontinuierliche Aktualisierung von Vortragsmaterialien
  • Mitarbeit bei der Konzipierung und Erstellung von Publikationen
  • Vorbereitung und Halten von Vorträgen/Workshops
  • Durchführung von zielgerichteten verfassungsschutzspezifischen Beratungen für ausgewählte Stellen
  • Teilnahme und Vertretung des LfV in verschiedenen Präventionsgremien

Ermittlungen

  • Erledigung standardisierter Amtsermittlungen
  • Berichterstattung an die Auftraggeber

Stabs- und Gremienarbeit

  • Leitungsunterstützung
  • Vor- und Nachbereitung von Gremien
  • Unterstützung im Berichtswesen
  • Mitwirkung an der Erarbeitung und Fortentwicklung von Qualitätsstandards

Fachliches Anforderungsprofil:

  • Laufbahnprüfung für den gehobenen Dienst (Diplomverwaltungswirt, B. A. Public Administration) oder Hochschulabschluss (FH, B.A.) der Fachrichtungen Politikwissenschaft, Soziologie, Geschichtswissenschaft oder Islamwissenschaft mit mindestens gutem Ergebnis bzw. Abschluss
  • Eine gute Allgemeinbildung verbunden mit einem hohen Interesse an politischen Zusammenhängen
  • Interesse an umfangreicher und gewissenhafter Recherche- und Analysetätigkeit
  • Fähigkeit, komplexe Sachverhalte und fachlich übergreifende Zusammenhänge zu erfassen und zu bewerten
  • Gewandtheit, Sicherheit und Präzision bei der mündlichen und schriftlichen Darstellung
  • Sicherer Umgang mit dem Internet sowie gängigen IT-Anwendungen (MS Office Programme)
  • Wünschenswert sind englische, französische, arabische und/oder türkische Sprachkenntnisse

Persönliches Anforderungsprofil:

  • Selbstständiges und zuverlässiges Arbeiten sowie Bereitschaft zur Teamarbeit
  • Zielorientiertes Denken, gute Auffassungsgabe und die Fähigkeit zur konzeptionellen Umsetzung von fachlichen Vorgaben
  • Hohe Leistungsbereitschaft und Flexibilität auch bei zeitkritischen Aufgaben
  • Kommunikationsfähigkeit, ausgeprägtes Engagement und hohe Belastbarkeit
  • Sicheres Auftreten
  • Bereitschaft zur Aus- und Weiterbildung
  • Bereitschaft zu Dienstreisen innerhalb und außerhalb von Hessen, Besitz der Fahrerlaubnis der Klasse B wünschenswert
  • Bereitschaft zur flexiblen Arbeitszeitgestaltung bei dienstlichen Belangen
  • Bereitschaft zu regelmäßigen Fortbildungen
  • Deutsche Staatsangehörigkeit

Es erwarten Sie interessante, verantwortungsvolle und abwechslungsreiche Tätigkeiten. Die Aus- und Fortbildung der Beschäftigten hat für das LfV einen hohen Stellenwert. Das LfV verfügt über ein umfassendes Personalentwicklungs- und Fortbildungskonzept. Neben einer modular aufgebauten Zusatzausbildung an der Akademie für Verfassungsschutz erwarten Sie auch im Rahmen der eigenen Hausakademie bedarfsorientierte Schulungen, Vorträge und Workshops.

Für das LfV ist die Vereinbarkeit von Familie und Beruf trotz der hohen Anforderungen, die an die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter gestellt werden, ein wichtiges Anliegen. Dem LfV wurde 2017 erneut das Gütesiegel "Familienfreundlicher Arbeitgeber Land Hessen" verliehen.

Aus dem hessischen Gleichberechtigungsgesetz im Zusammenhang mit dem Frauenförderplan ergibt sich die Verpflichtung, den Frauenanteil zu erhöhen. Bewerbungen von Frauen sind daher besonders erwünscht. Schwerbehinderte Bewerberinnen und Bewerber werden bei gleicher Eignung bevorzugt berücksichtigt. Die Stellen können in Teilzeit besetzt werden.

Eine Einstellung ist notwendigerweise mit einer Sicherheitsüberprüfung nach dem Hessischen Sicherheitsüberprüfungsgesetz (HSÜG) verbunden, der sich die Bewerberinnen und Bewerber unterziehen müssen. Der Einstellungstermin ist abhängig von der abgeschlossenen Sicherheitsüberprüfung. Im Rahmen der Bewerbervorauswahl erfolgt eine Abfrage im nachrichtendienstlichen Informationssystem (NADIS). Mit der Durchführung dieser Maßnahme, die zur frühen Abklärung einer entscheidenden beruflichen Anforderung sowie in Vorbereitung eines Vorstellungsgespräches im Landesamt für Verfassungsschutz Hessen zwingend erforderlich ist, erklären Sie sich mit Einsendung ihrer Bewerbung einverstanden.

Haben wir Ihr Interesse geweckt? 

Bewerbungen richten Sie bitte schriftlich mit aussagefähigen Bewerbungsunterlagen, in jedem Fall mit aktuellen Zeugnissen bzw. Beurteilungen, sonstigen Referenzen sowie der Angabe einer Telefonnummer und einer E-Mail-Adresse an das

Landesamt für Verfassungsschutz Hessen
Postfach 39 05
65029 Wiesbaden

Bitte fügen Sie Ihren Bewerbungsunterlagen keine Originalzeugnisse und Originalbescheinigungen bei, sondern legen nur Fotokopien vor, da die Bewerbungsunterlagen nicht zurückgesandt werden können. Bewerbungskosten können nicht erstattet werden.

Bei einer Bewerbung per E-Mail senden Sie bitte Ihre vollständigen Bewerbungsunterlagen in einer PDF-Datei an die folgende E-Mail-Adresse:

Bewerbungen@lfv.hessen.de

Falls Sie Interesse für einen bestimmten Aufgabenbereich haben, teilen Sie uns dies bitte bereits in Ihrer Bewerbung mit.

Für Rückfragen steht Frau Kleebach, Telefon 0611/720-220, gerne zur Verfügung.