Stellenausschreibung für den Bereich Informationstechnik, Schwerpunkt Datenbanken

Beim Landesamt für Verfassungsschutz Hessen

ist im Dezernat 12, IT - und Sondertechnik, zum nächstmöglichen Zeitpunkt eine Stelle in der Informationstechnik, Schwerpunkt Datenbanken, zu besetzen.

Aufgabenschwerpunkte

  • Ansprechperson für interne Supportanfragen
  • Administration der Client- und Serversysteme sowie Sicherstellung des laufenden Betriebes
  • Betrieb und Wartung der Datenbank Cluster
  • Vor-Ort-Unterstützung der Anwender bei Problemen mit den gängigen Standard- und Spezialanwendungen einschl. Schnittstellen zu Fachanwendungen
  • Entwicklung und Implementierung neuer Technologien in das Behördennetzwerk
  • Pflege und Weiterentwicklung des Behördennetzwerkes

Fachliches Anforderungsprofil

  • Eine Ausbildung im Bereich Fachinformatik, Studium im IT-Bereich oder vergleichbare Ausbildung oder ein abgeschlossenes oder kurz vor dem Abschluss stehendes Studium - Bachelor / Diplom (FH) - der Informatik / Wirtschaftsinformatik oder eine vergleichbare Fachrichtung mit IT-bezogener Ausrichtung
  • Fundierte Kenntnisse und Erfahrung mit Windows-Servern, Windows Clustersysteme, Active Directory und Windows-Clients
  • Fundierte Kenntnisse im Bereich Client- und Server- Virtualisierung
  • Gute Netzwerkkenntnisse (TCP/IP, Firewall, Routing)
  • Gute Kenntnisse von Microsoft Office
  • Gute Kenntnisse im Bereich Microsoft Datenbanken (MS SQL)
  • Kenntnisse im Bereich Oracle Datenbanken sind wünschenswert

Persönliches Anforderungsprofil

  • Hohes Maß an Verantwortungsbereitschaft
  • Selbstständigkeit sowie Teamfähigkeit
  • Gutes Organisationsvermögen, Belastbarkeit und Eigeninitiative
  • Kommunikative Kompetenzen
  • Bereitschaft zu Dienstreisen innerhalb und außerhalb von Hessen, Besitz der Fahrerlaubnis der Klasse B wünschenswert
  • Gute Englischkenntnisse
  • Deutsche Staatsangehörigkeit

Es steht eine Planstelle bis zur Besoldungsstufe A 12 HBesG oder für Tarifbeschäftigte in vergleichbarer Entgeltgruppe des TV-H zur Verfügung. Für die Zeit der Beschäftigung beim LfV wird eine Sicherheitszulage in Höhe von 197,48 Euro brutto gezahlt. Aufstiegsmöglichkeiten nach Eignung, Leistung und Befähigung sind im Rahmen der vorhandenen Planstellen gegeben. Den Landesbediensteten steht aktuell ein Landesticket zur kostenlosen Nutzung des öffentlichen Nahverkehrs zur Verfügung (LandesTicket Hessen).

Nach Einzelfallprüfung ist die Zahlung einer IT-Fachkräftezulage nach § 18 TV-H für Tarifbeschäftigte möglich.

Für das LfV ist die Vereinbarkeit von Familie und Beruf ein wichtiges Anliegen. Das LfV wurde mit dem Gütesiegel "Familienfreundlicher Arbeitgeber Land Hessen" ausgezeichnet.

Aus dem hessischen Gleichberechtigungsgesetz im Zusammenhang mit dem Frauenförderplan ergibt sich die Verpflichtung, den Frauenanteil zu erhöhen. Bewerbungen von Frauen sind daher besonders erwünscht. Schwerbehinderte Personen werden bei gleicher Eignung bevorzugt berücksichtigt. Die Stelle kann in Teilzeit besetzt werden.

Eine Einstellung ist notwendigerweise mit einer Sicherheitsüberprüfung nach dem Hessischen Sicherheitsüberprüfungsgesetz (HSÜG) verbunden, der sich die Bewerberinnen und Bewerber unterziehen müssen. Der Einstellungstermin ist abhängig von der abgeschlossenen Sicherheitsüberprüfung. Im Rahmen der Bewerbervorauswahl erfolgt eine Abfrage im nachrichtendienstlichen Informationssystem (NADIS). Mit der Durchführung dieser Maßnahme, die zur frühen Abklärung einer entscheidenden beruflichen Anforderung sowie in Vorbereitung eines Vorstellungsgespräches im Landesamt für Verfassungsschutz Hessen zwingend erforderlich ist, erklären Sie sich mit Einsendung Ihrer Bewerbung einverstanden.

Bewerbungen richten Sie bitte schriftlich mit aussagefähigen Bewerbungsunterlagen, in jedem Fall mit aktuellen Zeugnissen bzw. Beurteilungen, sonstigen Referenzen sowie der Angabe einer Telefonnummer und einer E-Mail-Adresse bis zum 22. November 2019 an das

Landesamt für Verfassungsschutz Hessen
Postfach 39 05
65029 Wiesbaden

Bitte fügen Sie Ihren Bewerbungsunterlagen keine Originalzeugnisse und Originalbescheinigungen bei, sondern legen nur Fotokopien vor, da die Bewerbungsunterlagen nicht zurückgesandt werden können. Bewerbungskosten können nicht erstattet werden.

Bei einer Bewerbung per E-Mail senden Sie bitte Ihre vollständigen Bewerbungsunterlagen in einer PDF-Datei an die folgende E-Mail-Adresse:

Bewerbungen@lfv.hessen.de

Für Rückfragen steht Frau Kleebach, Telefon 0611/720-220, gerne zur Verfügung.