Das LfV sensibilisierte Unternehmen auf gemeinsamer Informationsveranstaltung mit der IHK Frankfurt

Unter dem Titel “CYBERKRIMINALITÄT, DATENKLAU UND WIRTSCHAFTSSPIONAGE - Keine Bedrohung für Ihr Unternehmen?“ sensibilisierte das Landesamt für Verfassungsschutz (LfV) Hessen Unternehmen und Interessierte auf einer gemeinsamen Informationsveranstaltung mit der IHK Frankfurt am Donnerstag, 11. Juni 2015.

DSC03455.JPG

Staatsminister Peter Beuth

Mittelständler und kleinere Unternehmen sind bevorzugte Ziele von Wirtschaftsspionage. Die Spionageschwerpunkte liegen häufig in forschungsintensiven Branchen und bei innovationsstarken Unternehmen. Die Nutzung des Internets schafft zusätzliche Bedrohungen im Cyberraum. Die Angriffsmethoden gehen aber weit darüber hinaus: Social Media, Geschäftsreisen und externe Dienstleister können ein Risiko sein.

 

Staatsminister Peter Beuth hat im Rahmen einer Keynote zum Thema Cybersicherheit vorgetragen und der Präsident des LfV Hessen, Robert Schäfer, hat eine Rede zum Thema Wirtschaftsspionage gehalten. Im Anschluss informierten Experten des LfV Hessen und ein Praktiker aus der IT-Sicherheit der Finanzbranche darüber, wie man sich vor Wirtschaftsspionage und Datenklau schützen kann.

Downloads: