Warnung vor Verteilaktion der Scientology-Organisation

Das Landesamt für Verfassungsschutz (LfV) Hessen warnt vor einer Verteilaktion der extremistischen Scientology-Organisation (SO). In den letzten Wochen wurde vermehrt das Buch „Der Weg zum Glücklichsein“ im Rahmen von Briefkastenverteilungen an Privathaushalte an mehreren Orten in Hessen verteilt. Die Bezüge zur SO sind dabei nicht direkt erkennbar.

Die Scientology-Organisation (SO) ist eine international agierende Organisation, die ein weltumspannendes Herrschaftssystem auf Grundlage ihrer Ideologie errichten möchte. Die SO verfolgt das Ziel ihre Ideologie zu verbreiten und versucht gleichzeitig auch ausreichend finanzielle Ressourcen für ihre Aktivitäten zu generieren.

Scientologen nutzen die Ängste und Verunsicherungen der Menschen aus, um möglichst viele Anhänger zu gewinnen. Da die Folgen und Dauer der Corona-Pandemie für Bürgerinnen und Bürger schwer einschätzbar sind, so instrumentalisiert die SO die diffusen Ängste innerhalb der Bevölkerung, um möglichst viele Menschen anzusprechen, die sich in einer persönlichen Krise befinden und somit vermeintlich leichter zu beeinflussen sind.

In diesem Zusammenhang sind auch die aktuellen Verteilaktionen des Buches „Der Weg zum Glücksein“ zu sehen.

Der Weg zum Glücklichsein

Das Buch „Der Weg zum Glücklichsein“ („The Way to Happiness“) wird schon seit einigen Jahren durch die Scientology-Tarnorganisation „Der Weg zum Glücklichsein“ in Umlauf gebracht. Diese Tarnorganisation sowie die Veröffentlichung sind vordergründig nicht mit der SO in Verbindung zu bringen und sollen so den Zugang zu Personen ermöglichen, die der Organisation sonst ablehnend gegenüberstehen.

Das Buch enthält lediglich Fragmente der scientologischen Ideologie (siehe unten), die allerdings nur schwer erkennbar sind, und fokussiert sich primär auf allgemeine Vorschläge und Anleitungen zum „Glücklichsein“. Die Leserinnen und Leser sollen auf vermeintliche problematische Erscheinungen oder Stimmungslagen in ihrem Leben aufmerksam gemacht werden, mit dem Ziel, eine Veränderung in Gang zu bringen.

Auf diesem Weg soll eine Kontaktaufnahme zur Tarnorganisation erreicht werden. Zu diesem Zweck ist auf dem Buch eine Kontaktadresse angegeben, die auf den ersten Blick nicht mit Scientology in Verbindung steht. Nach der erfolgreichen Kontaktaufnahme soll eine sukzessive Einbindung in die SO und ihr kostspieliges Kurssystem erfolgen. Die SO suggeriert dabei, dass alle im Leben als belastend wahrgenommenen Gefühle wie Angst oder Unsicherheit, durch ihre Methode und Unterstützung überwunden werden könnten. Tatsächlich geht es allerdings nicht um die (uneigennützige) Unterstützung von Menschen in schwierigen Lebensphasen, sondern um eine Heranführung an die SO.

Ideologischer Hintergrund

Grundlage für die Ideologie der Scientology sind ausschließlich die Veröffentlichungen und Äußerungen ihres Gründers und langjährigen Anführer L. Ronald Hubbard (1911-1986), die eine verbindliche Richtschnur für alle Scientologen darstellen.

Hubbard, der von Scientologen quasireligiös verehrt wird, behauptete, dass seine Methoden die Welt von Übeln wie Krieg, Verbrechen und Krankheit befreien könnten. Seine Ideologie setzte er aus verschiedenen Reinkarnationsvorstellungen, esoterischen Ideen, Science-Fiction-Motiven, Verschwörungstheorien und gesellschaftspolitischen Heilsideen zusammen. Eine zentrale Rolle spielen zudem harte psychosoziale Techniken und Methoden zur Steuerung und Unterwerfung von Menschen.

Die SO wird bundesweit von Verfassungsschutzbehörden beobachtet.

Gefahren für den Einzelnen

Der Einzelne soll sich der Hierarchie und den Zielen der SO bedingungslos unterordnen. Um dieses Ziel zu erreichen, wird mit einem System von Anreizen und Strafen gearbeitet, das die Menschen aus ihrem gewohnten sozialen Umfeld herauslösen soll, um sie zu leicht steuerbaren Mitgliedern der SO zu formen.

Wer in den Einflussbereich der SO gerät, läuft daher Gefahr, Opfer von psychischer Manipulation oder seelischem Missbrauch zu werden sowie einen erheblichen finanziellen Schaden davonzutragen.

Menschenrechte nach einem demokratischen Verständnis sind der Scientology fremd, stattdessen ist die Rede von sogenannten „Bürgerrechten“, die allerdings ausschließlich Scientologen vorbehalten sind. Grundrechte wie Würde des Menschen, die Meinungsfreiheit und das Recht auf freie Entfaltung der Persönlichkeit sind im System der SO nicht vorgesehen.

Was können Sie tun?

Sollten Sie die Veröffentlichung „Der Weg zum Glücklichsein“ auch in Ihrem Briefkasten finden, empfehlen wir Ihnen diese zu entsorgen und - da die Verteilung erfahrungsgemäß großflächig erfolgt - ihr direktes Umfeld zu warnen. Melden Sie die Verteilung gerne auch direkt beim LfV Hessen.

Für mögliche Fragen im Zusammenhang mit der Verteilaktion stehen die Experten des LfV Hessen gerne zur Verfügung. Das Präventionsteam des LfV Hessen ist telefonisch (0611/720-1966) oder per Mail (praevention@lfv.hessen.de) erreichbar.

Stand: 18.08.2021

Hessen-Suche