Stellenangebot

Das Landesamt für Verfassungsschutz Hessen

sucht zum nächstmöglichen Zeitpunkt zwei Sachbearbeiterinnen oder Sachbearbeiter des gehobenen Dienstes im Bereich der Verwaltung (Dezernat 11).

Es stehen Planstellen der Besoldungsstufe A 9/ A 10 gehobener Dienst HBesG zur Verfügung. Für die Zeit der Beschäftigung beim LfV wird eine Sicherheitszulage in Höhe von 157,99 Euro brutto (A 9 HBesG) bzw. 197,48  Euro brutto (ab A 10 HBesG) gezahlt. Aufstiegsmöglichkeiten nach Eignung, Leistung und Befähigung sind im Rahmen der vorhandenen Planstellen gegeben. Ab dem 1. Januar 2018 steht den Landesbediensteten ein Landesticket zur kostenlosen Nutzung des öffentlichen Nahverkehrs zur Verfügung.

Aufgabengebiet:

Sachbearbeitung im Rechnungswesen. Dieses Aufgabengebiet umfasst u.a.:

  • Bearbeitung von Reisekosten (Abrechnung, Buchung von Hotels, Flügen etc.)
  • Fuhrparkmanagement inkl. Schadensabwicklung im Rahmen von Unfällen der Dienstfahrzeuge
  • Durchführung von Inventuren
  • Allgemeine Verwaltungstätigkeiten

Ein Neuzuschnitt des Aufgabengebietes bleibt vorbehalten.

Fachliches Anforderungsprofil:

  • Laufbahnprüfung für den gehobenen Dienst (Diplomverwaltungswirt, B. A. Public Administration) oder eine vergleichbare Ausbildung in der öffentlichen Verwaltung (z.B. Verwaltungsfachangestellte/r mit Zusatzqualifikation) mit mindestens befriedigendem Ergebnis bzw. guten dienstlichen Beurteilungen
  • Gute Kenntnisse des Verwaltungshandelns
  • SAP Kenntnisse sind wünschenswert
  • Kenntnisse des Rechnungswesens sind von Vorteil
  • Sicherer Umgang mit dem Internet sowie gängigen IT-Anwendungen (MS-Office-Programme)

 Persönliches Anforderungsprofil:

  • Teamfähigkeit und soziale Kompetenz
  • Belastbarkeit und Flexibilität
  • Leistungsbereitschaft und Engagement
  • Selbstständige, eigenverantwortliche und verantwortungsvolle Arbeitsweise
  • Gute Planungs- und Organisationsfähigkeit
  • Gutes schriftliches und mündliches Ausdrucksvermögen
  • Sicheres Urteilsvermögen und eine gute Auffassungsgabe
  • Bereitschaft zu Dienstreisen innerhalb und außerhalb von Hessen, Besitz der Fahrerlaubnis der Klasse B wünschenswert
  • Bereitschaft zur flexiblen Arbeitszeitgestaltung bei dienstlichen Belangen
  • Bereitschaft zu regelmäßigen Fortbildungen
  • Deutsche Staatsangehörigkeit

Das LfV verfügt über ein umfassendes Personalentwicklungs- und Fortbildungskonzept. Neben einer modular aufgebauten Zusatzausbildung an der Akademie für Verfassungsschutz erwarten Sie auch im Rahmen der eigenen Hausakademie bedarfsorientierte Schulungen, Vorträge und Workshops.

Für das LfV ist die Vereinbarkeit von Familie und Beruf trotz der hohen Anforderungen, die an die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter gestellt werden, ein wichtiges Anliegen. Dem LfV wurde 2017 erneut das Gütesiegel "Familienfreundlicher Arbeitgeber Land Hessen" verliehen.

Aus dem hessischen Gleichberechtigungsgesetz im Zusammenhang mit dem Frauenförderplan ergibt sich die Verpflichtung, den Frauenanteil zu erhöhen. Bewerbungen von Frauen sind daher besonders erwünscht. Schwerbehinderte Bewerberinnen und Bewerber werden bei gleicher Eignung bevorzugt berücksichtigt. Die Stelle kann in Teilzeit besetzt werden.

Eine Einstellung ist notwendigerweise mit einer Sicherheitsüberprüfung nach dem Hessischen Sicherheitsüberprüfungsgesetz (HSÜG) verbunden, der sich die Bewerberinnen und Bewerber unterziehen müssen. Der Einstellungstermin ist abhängig von der abgeschlossenen Sicherheitsüberprüfung. Im Rahmen der Bewerbervorauswahl erfolgt eine Abfrage im nachrichtendienstlichen Informationssystem (NADIS). Mit der Durchführung dieser Maßnahme, die zur frühen Abklärung einer entscheidenden beruflichen Anforderung sowie in Vorbereitung eines Vorstellungsgespräches im Landesamt für Verfassungsschutz Hessen zwingend erforderlich ist, erklären Sie sich mit Einsendung Ihrer Bewerbung einverstanden.

Bewerbungen richten Sie bitte schriftlich mit aussagefähigen Bewerbungsunterlagen, in jedem Fall mit aktuellen Zeugnissen bzw. Beurteilungen, sonstigen Referenzen sowie der Angabe einer Telefonnummer und einer E-Mail-Adresse bis zum 10. November 2017 an das

Landesamt für Verfassungsschutz Hessen
Postfach 39 05
65029 Wiesbaden

Bitte fügen Sie Ihren Bewerbungsunterlagen keine Originalzeugnisse und Originalbescheinigungen bei, sondern legen nur Fotokopien vor, da die Bewerbungsunterlagen nicht zurückgesandt werden können. Bewerbungskosten können nicht erstattet werden.

Bei einer Bewerbung per E-Mail senden Sie bitte Ihre vollständigen Bewerbungsunterlagen in einer PDF-Datei an die folgende E-Mail-Adresse:

Bewerbungen@lfv.hessen.de

Für Rückfragen steht Frau Kleebach, Telefon 0611/720-220, gerne zur Verfügung.