Stellenausschreibung für den Bereich der Observation (Fachkraft für Informatik)

Das Landesamt für Verfassungsschutz Hessen

sucht zum nächstmöglichen Zeitpunkt für die Abteilung 3, Operative Fachdienste, für den Bereich der operativen Einsatztechnik innerhalb der Observationsgruppe mit Dienstort Rhein-Main-Gebiet

eine Fachkraft (w/m/d) für Informatik mit Schwerpunkt Systemintegration

Es steht eine Planstelle des gehobenen Dienstes der Besoldungsgruppe A 11 HBesG bzw. für Tarifbeschäftigte in der Entgeltgruppe 11 TV-H zur Verfügung. Bei Vorliegen der persönlichen und laufbahnrechtlichen Voraussetzungen besteht grundsätzlich für Tarifbeschäftigte die Möglichkeit der späteren Übernahme in das Beamtenverhältnis. Für die Zeit der Beschäftigung beim LfV wird eine Sicherheitszulage in Höhe von 197,48 Euro brutto gezahlt.

Das Landesamt für Verfassungsschutz Hessen (LfV) ist Teil des Verfassungsschutzverbundes und leistet als Inlandsnachrichtendienst einen wichtigen Beitrag für die Sicherheit des Landes Hessen und der Bundesrepublik Deutschland sowie der Bürgerinnen und Bürger. Dabei hat es die Aufgabe, den zuständigen Stellen zu ermöglichen, rechtzeitig die erforderlichen Maßnahmen zur Abwehr von Gefahren für die freiheitliche demokratische Grundordnung, den Bestand und die Sicherheit des Bundes und der Länder zu treffen.

Aufgabengebiet:

Das Aufgabenspektrum der Stelle umfasst den Aufbau, die Administration und das Monitoring von Netzwerken. Darüber hinaus entwickeln und administrieren Sie IT-Verfahren unter Berücksichtigung besonderer Sicherheitsaspekte. Zusätzlich bilden der Aufbau, die Betreuung und das Monitoring von Servern und Clients, sowie IP-basierten AV-Systemen in Hard- und Software mit Schwerpunkt Microsoft Windows einen Arbeitsschwerpunkt.

Fachliches Anforderungsprofil:

  • Bachelor / FH-Diplom / staatlich geprüfter Techniker (w/m/d) in der genannten Fachrichtung
  • Technische Fachkenntnisse bzw. Berufserfahrungen in den genannten Bereichen
  • Programmierkenntnisse
  • Kenntnisse in den Bereichen Kommunikationsnetze und Netzwerktechnik, darüber hinaus wären Kenntnisse der Funk-, Audio und Videotechnik wünschenswert
  • Englische Sprachkenntnisse in Wort und Schrift

Persönliches Anforderungsprofil:

  • Teamfähigkeit
  • Systematisches und strukturiertes Arbeiten
  • Bereitschaft und Fähigkeit zur Teilnahme an Fortbildungsveranstaltungen sowie der selbstständigen Einarbeitung in neue Themenfelder
  • Lösungsorientierung und Selbstständigkeit mit hoher Einsatzbereitschaft
  • Engagement, Kreativität und Flexibilität
  • Bereitschaft zu Dienstreisen innerhalb und außerhalb von Hessen, Besitz der Fahrerlaubnis der Klasse B wünschenswert
  • Deutsche Staatsangehörigkeit

Das bieten wir:

  • Eine Sicherheitszulage
  • Zahlung einer IT-Fachkräftezulage nach Einzelfallprüfung möglich
  • Ein sehr stark teamorientiertes Arbeitsumfeld
  • Bedarfsorientierte Fortbildungsmaßnahmen
  • Alle üblichen Leistungen des öffentlichen Dienstes
  • Flexible Arbeitszeitgestaltung
  • LandesTicket Hessen

Für das LfV ist die Vereinbarkeit von Familie und Beruf ein wichtiges Anliegen. Dem LfV wurde das Gütesiegel "Familienfreundlicher Arbeitgeber Land Hessen" verliehen.

Aus dem hessischen Gleichberechtigungsgesetz im Zusammenhang mit dem Frauenförderplan ergibt sich die Verpflichtung, den Frauenanteil zu erhöhen. Bewerbungen von Frauen sind daher besonders erwünscht. Schwerbehinderte Personen werden bei gleicher Eignung bevorzugt berücksichtigt. Die Stelle kann in Teilzeit besetzt werden.

Eine Einstellung ist notwendigerweise mit einer Sicherheitsüberprüfung nach dem Hessischen Sicherheitsüberprüfungsgesetz (HSÜG) verbunden, der sich die Bewerberinnen und Bewerber unterziehen müssen. Der Einstellungstermin ist abhängig von der abgeschlossenen Sicherheitsüberprüfung. Im Rahmen der Bewerbervorauswahl erfolgt eine Abfrage im nachrichtendienstlichen Informationssystem (NADIS). Mit der Durchführung dieser Maßnahme, die zur frühen Abklärung einer entscheidenden beruflichen Anforderung sowie in Vorbereitung eines Vorstellungsgespräches im Landesamt für Verfassungsschutz Hessen zwingend erforderlich ist, erklären Sie sich mit Einsendung Ihrer Bewerbung einverstanden.

Haben wir Ihr Interesse an einer Mitarbeit in einem Nachrichtendienst geweckt? 

Bewerbungen richten Sie bitte schriftlich mit aussagefähigen Bewerbungsunterlagen, in jedem Fall mit aktuellen Zeugnissen bzw. Beurteilungen, sonstigen Referenzen sowie der Angabe einer Telefonnummer und einer E-Mail-Adresse bis spätestens 4. Oktober 2019 an das

Landesamt für Verfassungsschutz Hessen
Postfach 39 05
65029 Wiesbaden

Bitte fügen Sie Ihren Bewerbungsunterlagen keine Originalzeugnisse und Originalbescheinigungen bei, sondern legen nur Fotokopien vor, da die Bewerbungsunterlagen nicht zurückgesandt werden können. Bewerbungskosten können nicht erstattet werden.

Bei einer Bewerbung per E-Mail senden Sie bitte Ihre vollständigen Bewerbungsunterlagen in einer PDF-Datei an die folgende E-Mail-Adresse:

Bewerbungen@lfv.hessen.de

Für Rückfragen zum Bewerbungsverfahren stehen Frau Kleebach, Telefon 0611/720-220, und für fachliche Fragen Frau Stephan, Telefon 0611/3265-7318, gerne zur Verfügung.