Strukturen

Föderation Islamischer Organisationen in Europa (FIOE) | In Europa wird die streng hierarchisch organisierte MB durch die FIOE, einen europäischen Dachverband MB-naher Organisationen mit Sitz in Brüssel vertreten. Eigenen Angaben zufolge vereinigt die FIOE Organisationen aus 28 Staaten, darunter viele nationale Dachverbände wie die Union des Organisations Islamiques de France (UOIF) und die Muslim Association of Britain (MAB).

Europäischer Fatwa-Rat und Yusuf al-Qaradawi | In enger Verbindung zur FIOE steht der der European Council for Fatwa and Research (ECFR, Europäische Rat für Fatwa und Islamstudien, kurz Europäischer Fatwa-Rat) mit Sitz in Dublin. Seit seiner Gründung 1997 steht er unter dem Vorsitz Yusuf al-Qaradawis. Den in Katar lebenden islamistischen Gelehrten ägyptischer Herkunft sehen Muslime weltweit als religiöse Autorität an. Er hat eine eigene erfolgreiche Sendung im arabisch- und englischsprachigen TV-Kanal Al Jazeera. Vor allem mittels des Europäischen Fatwa-Rats verbreitet al-Qaradawi Fatwas in Europa. Sie orientieren sich in der Regel an traditionellen Scharia-Positionen und rechtfertigten in der Vergangenheit zum Beispiel die Todesstrafe bei Abfall vom Glauben. Al-Qaradawi befürwortete unter anderem das Schlagen von Ehefrauen, die Todesstrafe bei außerehelichem Geschlechtsverkehr, die Todesstrafe bzw. das Auspeitschen bei Homosexualität sowie Selbstmordattentate im Kampf gegen Israel. Anlässlich des Syrienkonflikts forderte al-Qaradawi am 9. Juni in einem Fernsehinterview in al-Arabiya TV zum Kampf gegen die Schiiten, insbesondere die Hizb Allah, auf: „Ich rufe jeden auf, der dazu in der Lage ist, der Kampfeserfahrung irgendwo auf der Welt gesammelt hat, seinen Brüdern in al-Qusayr zu helfen […]. Für alle Muslime ist Jihad nun verpflichtend.” – Die Truppen Baschar al-Assads hatten Anfang 2013 die syrische Kleinstadt al-Qusayr, die an der Grenze zum Libanon liegt, mit Hilfe der Hizb Allah erobert.

Strukturen der IGD in Deutschland | In der Bundesrepublik ist die IGD mit Hauptsitz in Köln (Nordrhein-Westfalen) die mitgliederstärkste Organisation von MB-Anhängern. Sie repräsentiert den ägyptischen Zweig der MB und ist seit ihrer Gründung Mitglied der FIOE.

Der IGD sind bundesweit verschiedene Moscheegemeinden und sogenannte Islamische Zentren zuzuordnen, die formal von ihr unabhängig sind. In Hessen befinden sich solche Zentren unter anderem in Frankfurt am Main und Marburg (Landkreis Marburg-Biedenkopf).

In Frankfurt am Main gibt es seit 2004 den Rat der Imane und Gelehrten in Deutschland e. V. (RIG). Ähnlich wie der ECFR auf europäischer Ebene erhebt der RIG den Anspruch, als wissenschaftliche Autorität in Fragen der Koranauslegung für die in Deutschland lebenden Muslime zu fungieren. Der RIG steht sowohl organisatorisch als auch ideologisch der IGD nahe. Die 1994 gegründete MJD gilt aufgrund personeller Verflechtungen als Jugendorganisation der IGD. Sie hat ihren Sitz in Berlin. „Lokalkreisgruppen“ der MJD bestehen in Hessen unter anderem in den MJD-Gebieten Frankfurt am Main/Offenbach, Wiesbaden/Mainz und Hanau.